Tagesgedanken vom 27. 08. 2009

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tagesgedanken vom 27. 08. 2009

Beitrag von Jennah am Do Aug 27 2009, 22:49

Für den wöchentlichen Tagesgedanken danken wir dieses Mal der lebenden Legende Joachim Lohmann.
Wohl einer der spirituellsten Menschen überhaupt. Würde er sich den Schnauzbart abrasieren und den Oberkörper freilegen, man könnte ihn glatt mit Buddha himself verwechseln!




Hmm. Denkt mal drüber nach...


Insidern ist dieses Traktat womöglich schon bekannt, es hat in bestimmten Kreisen seinerzeit hohe Wellen geschlagen. So hoch, dass es sogar bereits künstlerisch in ein Theaterstück umgesetzt worden ist.
Unglücklicherweise fand die bislang einzige öffentliche Aufführung in einem Bauerntheater statt. Die Knallchargen verwandelten den eigentlich ernsten Stoff in eine Schmierenkomödie. Doch seht selbst:

avatar
Jennah
Forumikone
Forumikone

Anzahl der Beiträge : 690
Deutschmarkt : 62312
∅Score : 12
Anmeldedatum : 28.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tagesgedanken vom 27. 08. 2009

Beitrag von Gast am Do Aug 27 2009, 23:35

Der Mann ist genial. Der hat es einfach drauf. Seine Worte sind echt und wahr. Solche Gedanken aus dem Stand zu bringen. Das kriegen manche noch nicht mal nach stundenlangen Überlegen aufs Papier. Das Thema ist interessant. Mensch sein. Warum sind wir hier? Ich meine die meisten von euch können es nicht fassen. Sie leben und fragen nicht nach dem Sinn und was dahinter steht. Viele nehmen eine Rolle ein und denken das wars. Andere verstellen sich um an materielles zu kommen, sie geben vor jemanden zu lieben, nur weil der Kohle hat. Viele betrügen nicht nur andere,sondern sich selber, wenn sie sich verstellen. Nur sehr wenige denken besonders mit dem Herzen. Geben anderen etwas von ihrer emotionalen Welt ab oder sind überhaupt fähig dafür. Ich meine ein guter Mensch ist auch ein Mensch der anderen hilft und diese voranbringt. Das können auch wenige. Der Egoismus ist ein weiteres Problem dieser Gesellschaft. Die Sucht nach Macht auch. Es muss ein Umdenken stattfinden. Und das wird es auch, denn so wie es jetzt ist geht es nicht mehr weiter. Der Unterschied wird klarer werden. Mensch und Tier sind in der jetzigen Phase der Evolution noch zu ähnlich, wir müssen unsere Mitte finden, sonst gehen wir dran zu Grunde!!! Gefühle müssen bewusst erlebt und ergründet werden, die unkontrollierte Angst darf uns nicht bestimmen!!! Es ist richtig das wir nach unserm Denken mit unserer Geburt bereits zum Tode verurteilt sind. Wann und wo dies geschehen wird, vermag keiner zu sagen und auch wissen zu wollen. Das Geschenk des Lebens muss daher auch ausgekostet werden, was nichts mit Vampirismus und Raubtierverhalten gemein hat,sondern wohl eher mit dem bewussten Empfinden und Umgang mit seinen Gefühlen und mehr Herzlichkeit auch noch.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten