Was ist telemedial?

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Orange am Do Nov 19 2009, 13:56

Hättet ihr nur einmal die telemediale Lebensschule mitgemacht, dann hättet ihr mal gelernt, dass man auch über seinen eigenen Tellerrand blicken kann.

Eben das könnt doch weder ihr noch eurer Meister. Very Happy Very Happy Es reicht ja noch nicht einmal BIS zum Tellerrand.
avatar
Orange
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 14:07

Touché schrieb:Einen Vorschlag: Schau doch einfach einmal nach, was man unter Wahrheit im Allgemeinen versteht. Das die Telemedialen dabei sind die deutsche (und sicher auch andere) Sprache neu zu erfinden, solltest Du allerdings außen vor lassen.
Wenn man, wie Herr Hornauer, die deutsche Sprache nicht einmal richtig lesen, geschweigeden sprechen kann, muß man sie natürlich neu erfinden.

Du solltest mal lieber über dich selbst reflektieren. Deine Wahrheit muss nicht die richtige Wahrheit sein. Auch was die Mehrheit als Wahrheit betrachtet, das muss nicht zwangläufig die richtige Wahrheit sein. Ich bin kein Lemming und laufe der Allgemeinheit hinterher, nur um dann mit in den Abgrund zu fallen.

Touché schrieb:Bewußtsein ist auch etwas anderese, dazu gehört zum Beispiel auch das Erkennen der Realität. Diese ist sowohl den Telemedialen als auch dem Meister völlig verloren gegangen. Auch die Realität bezüglich seiner Vergangenheit. So etwas nennt man allgemein als "Geschichts-/Vergangenheitsklitterung".

Jeder Mensch hat das Recht, einen neuen Lebensweg zu beschreiten. Man kann auch vom Saulus zum Paulus werden, das ist voll und ganz legitim. Außerdem schmälert seine Vergengenheit als Produzent von ästhetischen Erotikclips nicht seine jetzigen Leistungen.

Touché schrieb:Wer, wie der Meister gestern und sein wunderbarer Auftragnehmer Marcus, noch nicht einmal den Spruch kennt "The Queen is not amused", darüber rumsiniert was "amühsed" "ahhhmuuuuseeed" "aaammmmuuussiiiiid" überhaupt heißt, zeigt, daß er wohl wirklich nicht einmal bis zur 4. Klasse eine (Schul?)Bildung genossen hat.

Dann ist Herr Hornauer eben nicht perfekt in der englischen Sprache bewandert! Na und?
Außerdem hat damals (noch mehr als heute) nicht jeder Mensch in den Genuss einer höheren Schulbildung kommen dürfen. Ihm deswegen einen Strick zu drehen ist absurd und unfair.

Touché schrieb:Der Meister versteht nicht einmal die primitivsten Vorgänge um ihn herum, hat keine Ahnung von Internet, Youtube, Foren, Chats, Kanälen, Leben, Politik, Alltagsgeschehen, aber er schwurbelt darüber. Und es gibt im Moment ein paar (Wahn)sinnige, die selber nicht mehr Grips haben als er (eher noch weniger) dies zu erkennen und daher von "Wahrheit" sprechen, statt ihre 7 Sinne und ihren Verstand zu aktivieren und sich selbst einmal richtig zu informieren oder gar die wirkliche "Wahrheit" herausfinden zu wollen.

Herr Hornauer ist eben in einer zeit aufgewachsen, in der es Internet/Youtube/Foren/Chats eben noch nicht gab. Er ist jetzt dabei sich mit diesem für ihn neuen Medium zu befassen. Er hat sich eben eine gesunde Neugierde bewahrt. Jeder Mensch sollte sich sein ganzes Leben darum bemühen, immer neue Dinge zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln.
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Touché am Do Nov 19 2009, 14:24

Ich bin kein Lemming und laufe der Allgemeinheit hinterher, nur um dann mit in den Abgrund zu fallen.

Auch ein Märchen auf welches Du annscheinend hereingefallen bist. Wenn wundert es?

Man kann auch vom Saulus zum Paulus werden, das ist voll und ganz legitim. Außerdem schmälert seine Vergengenheit als Produzent von ästhetischen Erotikclips nicht seine jetzigen Leistungen.

Wenn seine Vergangenheit seine Leistungen nicht schmälert, warum muß er sie dann klittern? Dann hat ja wohl nur er selbst Dein Eindruck, daß hier eine Schmälerung stattfindet, er will sie ja schließlich "korrigieren".
Vom Saulus zum Paulus ist er auch (noch nicht?) geworden. Er verdient sein Geld immer noch mit Hotlines und damit arme, verwirrte Menschen über den Tisch zu ziehen und zu versuchen ihnen für NICHTS das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ehrliche und richtige Arbeit liegt ihm halt nicht so.

Dann ist Herr Hornauer eben nicht perfekt in der englischen Sprache bewandert! Na und?
Außerdem hat damals (noch mehr als heute) nicht jeder Mensch in den Genuss einer höheren Schulbildung kommen dürfen. Ihm deswegen einen Strick zu drehen ist absurd und unfair.
Herr Hornauer ist eben in einer zeit aufgewachsen, in der es Internet/Youtube/Foren/Chats eben noch nicht gab. Er ist jetzt dabei sich mit diesem für ihn neuen Medium zu befassen.
Zwischen "perfekt" und "nichts" ist ein großer Unterschied. Herr Hornauer kann nur ganz einfach nicht nur nichts "perfekt", er kann ganz einfach gar "nichts".
Ach ja, meine Mutter ist 1940 geboren, also 20 Jahre älter als der Meister. Trotzdem eumelt die nicht so im Internet herum wie Dein Meister, kennt auch die Internetsprache bzw. die dort gebräuchlichen Begriffe und kann sowohl mit Youtube, wie auch ebay, Google oder Wiki umgehen. Ich kenne in verschiedenen Communities einige Personen die weit über 60 und trotzdem sehr firm im Umgang mit dem Internet sind.
Jeder Mensch ist im Übrigen selbst dafür verantwortlich für seine eigene Bildung zu sorgen. Die Schulbildung legt hier insoweit nur Grundsteine. Es liegt an jedem Menschen selbst ob er sich sein Leben lang weiterbildet oder ob er lieber einfach dumm bleibt. Zwischenzeitlich hätte her Hornauer ja wohl irgendwann einmal Geld gehabt um sich zumindest eine "Grundbildung" zu finanzieren. Das Problem ist ganz einfach, daß er dran eben kein Interesse hat und auf seine Nicht-Bildung richtig stolz ist.
Man sollte sich vielleicht auch mit Dingen befassen, BEVOR man mit ihnen umgeht. Kann ziemlich schmerzhaft sein eine Kreissäge bedienen zu wollen ohne auch nur den Ansatz einer Ahnung zu haben wie sie funktioniert.

Er hat sich eben eine gesunde Neugierde bewahrt. Jeder Mensch sollte sich sein ganzes Leben darum bemühen, immer neue Dinge zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln.
Er verfügt ganz bestimmt über keinerlei "Neugier" und bemüht sich auch nicht irgendetwas SELBST zu erlernen oder SELBST neue Erfahrungen zu sammeln. Schon gar nichts Neues. Statt sich selbst zu informieren stellt er sich mit ZENSIERT grinsendem Gesicht hin und schwurbelt in ungefähr "könntet ihr mal herausfinden" "Muuuuhhhaaammmmeeett....des machs mr dann au no" und ähnlichen Mist.
Er bemüht sich nicht zu lernen (O-Ton: "I les ned gärn" "I ko ned so gud läso"), nein, er tut alles um jeder (Weiter)Bildung möglichst aus dem Weg zu gehen. Könnte ja sein, daß er irgendwelche unangenehmen Erkenntnise gewinnt. Das wäre für sein Ego vermutlich nicht sehr schön und würde ihn auch aus seiner ganz eigenen verdrehten "Wahrheit" bringen. Very Happy
avatar
Touché
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 14:36

Touché schrieb:Ach ja, meine Mutter ist 1940 geboren, also 20 Jahre älter als der Meister. Trotzdem eumelt die nicht so im Internet herum wie Dein Meister, kennt auch die Internetsprache bzw. die dort gebräuchlichen Begriffe und kann sowohl mit Youtube, wie auch ebay, Google oder Wiki umgehen. Ich kenne in verschiedenen Communities einige Personen die weit über 60 und trotzdem sehr firm im Umgang mit dem Internet sind.

Das ist zwar sehr schön und löblich aber nicht jeder Mensch hat gleich viel Zeit um sich in diese Materie einzuarbeiten.

Touché schrieb:Jeder Mensch ist im Übrigen selbst dafür verantwortlich für seine eigene Bildung zu sorgen. Die Schulbildung legt hier insoweit nur Grundsteine. Es liegt an jedem Menschen selbst ob er sich sein Leben lang weiterbildet oder ob er lieber einfach dumm bleibt. Zwischenzeitlich hätte her Hornauer ja wohl irgendwann einmal Geld gehabt um sich zumindest eine "Grundbildung" zu finanzieren. Das Problem ist ganz einfach, daß er dran eben kein Interesse hat und auf seine Nicht-Bildung richtig stolz ist.

Herr Hornauer ist doch aber gebildet, er ist nur in anderer Hinsicht gebildet. Herr Hornauer hat sich über viele Jahre hinweg spirituell gebildet. Um ein spiritueller Meister wir er zu werden, reicht es eben nicht beispielsweise mal so nebenher die Vier Edlen Wahrheiten gelesen zu haben. Das setzt ein jahrelanges spirituelles Studium voraus!

Wie heißt es in einem Lied von Hans Söllner:

"I geh in’d Schui’ und lern bloss des, wos du glabst dass i wiss’n muass
Ob mi des int’ressiert, des int’ressiert di net, Mann
Des is dir total wurscht, von Anfang an probierst nix and’res,
Als dass mi hinbieag’st, wia’st mi brauchst, i lass ma’s g’foi’n..."

Wer bestimmt denn was Bildung ist und was nicht? Der Staat bestimmt was in Schuldbüchern steht und zur "Allgemeinbildung" gehört. Alternative (außerschulische) Bildungswege gelten eben in dieser Gesellschaft nicht.
Herr Hornauer hat vielleicht keine hohe Schulbildung, aber er hat das Leben studiert!
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 14:41

Touché schrieb:Man sollte sich vielleicht auch mit Dingen befassen, BEVOR man mit ihnen umgeht. Kann ziemlich schmerzhaft sein eine Kreissäge bedienen zu wollen ohne auch nur den Ansatz einer Ahnung zu haben wie sie funktioniert.

Jeder muss eben irgendwann mal ins kalte Wasser springen. Jeder fängt irgendwann mal an zu lernen. Er ist ein Vorbild für alle Menschen, die wie er schon etwas älteren Jahrgangs sind (und nicht nur für die).

Touché schrieb:Er verfügt ganz bestimmt über keinerlei "Neugier" und bemüht sich auch nicht irgendetwas SELBST zu erlernen oder SELBST neue Erfahrungen zu sammeln. Schon gar nichts Neues. Statt sich selbst zu informieren stellt er sich mit ZENSIERT grinsendem Gesicht hin und schwurbelt in ungefähr "könntet ihr mal herausfinden" "Muuuuhhhaaammmmeeett....des machs mr dann au no" und ähnlichen Mist.

Er wird ja auch dafür bezahlt.

Touché schrieb:Er bemüht sich nicht zu lernen (O-Ton: "I les ned gärn" "I ko ned so gud läso"), nein, er tut alles um jeder (Weiter)Bildung möglichst aus dem Weg zu gehen. Könnte ja sein, daß er irgendwelche unangenehmen Erkenntnise gewinnt. Das wäre für sein Ego vermutlich nicht sehr schön und würde ihn auch aus seiner ganz eigenen verdrehten "Wahrheit" bringen. Very Happy

Er ist eben auf andere Art gebildet. Er ist durch das Leben gebildet und nicht durch die staatliche Schule.
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von rudi am Do Nov 19 2009, 14:54

Er ist eben auf andere Art gebildet. Er ist durch das Leben gebildet und nicht durch die staatliche Schule.
Es gibt Menschen die das Schaffen, aber das gilt nicht für Hornauer und Licht.
Bildung wie man diffarmiert, beleidigt und abzockt.
Verwarnung
avatar
rudi
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Touché am Do Nov 19 2009, 14:56

Er ist ein Vorbild für alle Menschen, die wie er schon etwas älteren Jahrgangs sind (und nicht nur für die).

Gott sei Dank gibt es wohl doch sehr wenige Menschen denen er ein schlechtes Vorbild ist. Aufgrund seiner Nicht-Bildung und seinem fehlenden bemühen darum, wird dies wahrscheinlich auch so bleiben. Für deren Geldbeutel zumindest kann man dies nur hoffen. Na ja, für meine Mutter und die älteren Menschen die ich kenne ist er bezüglich Internet gewiss kein Vorbild, eher eine Lachnummer.

Jeder muss eben irgendwann mal ins kalte Wasser springen. Jeder fängt irgendwann mal an zu lernen.
Ja, jeder fängt irgendwann mal an zu lernen. Leider ist Hornauer schon über das Schwabenalter hinaus:
"Der Schabe wird mit 40 gscheit, die anderen nicht in Ewigkeit".
Angefangen zu lernen hat er noch nicht, "gscheit" geworden ist er auch noch nicht, aber Du hast Recht, es gibt Hoffnung, daß er irgendwann einmal anfängt noch zu Lernen. Zumindest mal die deutsche Sprache, Rechtschreibung und die Grundrechenarten. Den Rest braucht man nicht unbedingt. Das wäre dann unter Umständen schon "Wissen" oder gar "Weisheit".
Ohne Grundlage KEINE Weiterbildung.

Wer übrigens einfach in "kalte Wasser" springt ohne sich selbst vorher über das Gewässer und Gefahren zu informieren, dessen Chance ist unheimlich groß zu ertrinken. Sei es aufgrund der Tatsache, daß kaltes Wasser einfach zu einer Unterkühlung führt, sei es, daß im Wasser oft (tödliche) Gefahren verborgen sind.

Er wird ja auch dafür bezahlt.
Wird er? Sicher?

Er ist eben auf andere Art gebildet. Er ist durch das Leben gebildet und nicht durch die staatliche Schule.

Nun, es tut mir leid Dir dies sagen zu müssen, aber er verfügt -ich vermute zwischenzeitlich wie Du auch, sonst würdest Du soetwas nicht behaupten- weder über Grundbildung noch ist er "gebildet". Vielleicht solltest Du einfach mal nachsehen was man KLASSISCH unter Bildung versteht. Mit Schule hat das übrigens nichts zu tun.
Da er darüberhinaus ganz eindeutig eine Klitterung seines Lebens betreibt, kann er auch nicht durch das Leben "gebildet" (worden) sein. Wäre er dies, so würde er die Klitterung nicht betreiben sondern hätte eben aus seinen selbst gemachten Fehlern gelernt.

"Auf andere Art gebildet" kann man natürlich auch als sehr freundliche Umschreibung für "absolut ungebildet und bar jedes Intellekts" ansehen. Das hast Du wirklich schön formuliert. Very Happy Very Happy Very Happy
avatar
Touché
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 15:04

Touché schrieb:
Er wird ja auch dafür bezahlt.
Wird er? Sicher?

Selbstverständlich wird er ausreichend bezahlt! Wir haben selbst gesehen, wie er Herr Hornauer ihn live in der Sendung mit Deutschmarkt belohnt hat. Ich wäre froh, wenn mein Chef mich auch mal mit Deutschmarkt bezahlen würde, um mir so seine emotionale Wertschätzung zu zeigen. Der Euro ist eine materielle und die Deutschmarkt eine emotionale Entlohnung. Eigentlich sollte arbeitsrechtlich gesetzlich festgeschrieben sein, dass jeder Chef seine Angestellten zur Hälfte mit Euro und zur anderen Hälfte mit Deutschmarkt entlohnt.
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 15:06

Touché schrieb:Nun, es tut mir leid Dir dies sagen zu müssen, aber er verfügt -ich vermute zwischenzeitlich wie Du auch, sonst würdest Du soetwas nicht behaupten- weder über Grundbildung noch ist er "gebildet". Vielleicht solltest Du einfach mal nachsehen was man KLASSISCH unter Bildung versteht. Mit Schule hat das übrigens nichts zu tun.
Da er darüberhinaus ganz eindeutig eine Klitterung seines Lebens betreibt, kann er auch nicht durch das Leben "gebildet" (worden) sein. Wäre er dies, so würde er die Klitterung nicht betreiben sondern hätte eben aus seinen selbst gemachten Fehlern gelernt.

Das ist deine Definition von "Allgemeinbildung". Das ist die Definition die dir der Staat vorschreibt. Aber diese Maßstäbe muss ja nicht jeder haben.
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von rudi am Do Nov 19 2009, 15:08

Selbstverständlich wird er ausreichend bezahlt! Wir haben selbst gesehen, wie er Herr Hornauer ihn live in der Sendung mit Deutschmarkt belohnt hat. Ich wäre froh, wenn mein Chef mich auch mal mit Deutschmarkt bezahlen würde, um mir so seine emotionale Wertschätzung zu zeigen.
Wenn du dich schon fremder Identitäten bedienst,solltest du dich besser informieren.
Der Michy hat keinen Arbeitgeber. Kringeliglachweiner
avatar
rudi
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Touché am Do Nov 19 2009, 15:11

Das ist zwar sehr schön und löblich aber nicht jeder Mensch hat gleich viel Zeit um sich in diese Materie einzuarbeiten.

Dafür braucht es nicht viel Zeit. Dafür braucht es aber absolut geistige Beweglichkeit und echtes Interesse. Der Rest kommt dann vom täglichen Umgang damit.

Herr Hornauer hat sich über viele Jahre hinweg spirituell gebildet.
Könntest Du netterweise einmal GENAU definieren, was unter "spiritueller Bildung" zu verstehen ist? Die wird ja normalerweise so Lichtgestalten wie dem Dalai Lama oder dem Papst nachgesagt. Willst Du jetzt etwa behaupten, daß diese Herren und Herr Hornauer über die gleiche Bildung verfügen? Daß Herr Hornauer auch nur für 1 Cent soviel Wissen besitzt oder soviel gelernt hat wie diese beiden (nur als Beispiel genannten). Wenn ja: Mutig, mutig! Zeigt aber auch, daß Du weniger als keine Ahnung hast. Very Happy

Wer bestimmt denn was Bildung ist und was nicht?
Es gibt eine Begriffsdefinition für das Wort "Bildung". Schau einfach mal nach.

Der Staat bestimmt was in Schuldbüchern steht und zur "Allgemeinbildung" gehört.
Was man an staatlichen (oder privaten) Schulen an Schulwissen vermittelt bekommt hat nichts mit Bildung zu tun. Man kann dies im besten Fall nur als Grundlage für die eigene WEITERBildung ansehen.
Falls Du über revolutionäre neue Erkenntnise in Physik, Geschichte, Biologie, Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik und die ganzen anderen Schulfächer verfügst, so kannst Du diese veröffentlichen. Sollten sie wisschenschaftlich beweisbar sein, werden sie sicherlich auch in die Schulbücher aufgenommen. Very Happy Very Happy
Ich habe selten eine dümmere Aussage gelesen. Sorry...

Alternative (außerschulische) Bildungswege gelten eben in dieser Gesellschaft nicht.
Wie kommst Du auf dieses schmale Brett? Glaubst Du etwa, daß Du irgendwo eingestellt wirst aufgrund Deines (Grundschul)Zeugnisses?
Die Problem ist nur, daß die meisten Menschen nach der Schule keine "Bildungswege" mehr beschreiten. Die bleiben -wie Herr Hornauer- lieber dort stehen, wo sie ihre Schule/Ausbildung beendet haben. Traurig aber wahr.
Ich finde es immer wieder schön, wenn bei Einstellungsgesprächen Menschen nicht einmal wissen, was ein "Impressum" ist, oder große Augen bekommen bei der Frage: "Ich beauftrage Sie damit, daß Sie mir einen Sachverhalt eruieren. Wie gehen Sie vor, was machen Sie?"
Na ja, welches "Wissen" Dein/Eurer Meister da hat, demonstriert er ja täglich. Very Happy

Herr Hornauer hat vielleicht keine hohe Schulbildung, aber er hat das Leben studiert!
Wie gesagt, weder Schulbildung noch "das Leben" studiert. Sonst müßte er keine Klitterung seines eigenen Lebens und der Dinge um sich herum betreiben.
avatar
Touché
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 15:12

rudi schrieb:
Selbstverständlich wird er ausreichend bezahlt! Wir haben selbst gesehen, wie er Herr Hornauer ihn live in der Sendung mit Deutschmarkt belohnt hat. Ich wäre froh, wenn mein Chef mich auch mal mit Deutschmarkt bezahlen würde, um mir so seine emotionale Wertschätzung zu zeigen.
Wenn du dich schon fremder Identitäten bedienst,solltest du dich besser informieren.
Der Michy hat keinen Arbeitgeber. Kringeliglachweiner

Da bist du leider nicht mehr auf dem neuesten Stand. Die Karriere als Eso-Berater und DJ wurde aufgegeben. Auch hier in den Kommentaren nachzulesen: http://telemedialwatch.schaedelbach.de/2009/08/21/michy-hal*****l-und-sein-barde/
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von rudi am Do Nov 19 2009, 15:18

Und wo oder wer ist nun der Arbeitgeber?
avatar
rudi
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 15:25

Touché schrieb:Dafür braucht es nicht viel Zeit. Dafür braucht es aber absolut geistige Beweglichkeit und echtes Interesse. Der Rest kommt dann vom täglichen Umgang damit.

Täglicher Umgang = Zeit

Nicht jeder Mensch hat täglich Zeit, sich 2 Stunden vor den PC zu setzen.

Touché schrieb:Könntest Du netterweise einmal GENAU definieren, was unter "spiritueller Bildung" zu verstehen ist? Die wird ja normalerweise so Lichtgestalten wie dem Dalai Lama oder dem Papst nachgesagt. Willst Du jetzt etwa behaupten, daß diese Herren und Herr Hornauer über die gleiche Bildung verfügen? Daß Herr Hornauer auch nur für 1 Cent soviel Wissen besitzt oder soviel gelernt hat wie diese beiden (nur als Beispiel genannten). Wenn ja: Mutig, mutig! Zeigt aber auch, daß Du weniger als keine Ahnung hast. Very Happy

Na ja, wenn du die Messlatte gleich am Superlativ ansetzt, dann führst du die Sache doch gleich ad absurdum. Da kannst du auch gleich sagen, dass nur jemand politisch gebildet sein kann, der ein Staats- oder Regierungsoberhaupt ist. Oder dass nur Menschen musikalisch sind, wenn sie so erfolgreich wie Madonna oder Michael Jackson (Gott hab ihn selig) sind.

Touché schrieb:Es gibt eine Begriffsdefinition für das Wort "Bildung". Schau einfach mal nach.

Alles klar, dann schauen wir doch mal was Wikipedia sagt:

"Bildung (von ahd. bildunga, "Schöpfung; Bildnis, Gestalt") bezeichnet das Lernen als Formung des Menschen im Hinblick auf sein „Menschsein“.

Der Begriff bezieht sich sowohl auf den Prozess („sich bilden“) als auch auf den Zustand („gebildet sein“). Dabei entspricht die zweite Bedeutung einem bestimmten Bildungsideal (zum Beispiel dem humboldtschen Bildungsideal), das im Laufe des Bildungsprozesses angestrebt wird. Ein Zeichen der Bildung, das nahezu allen Bildungstheorien gemein ist, lässt sich umschreiben als das reflektierte Verhältnis zu sich, zu anderen und zur Welt.

Der moderne dynamische und ganzheitliche Bildungsbegriff steht für den lebensbegleitenden Entwicklungsprozess des Menschen, bei dem er seine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten und seine personalen und sozialen Kompetenzen erweitert. Es kann aber keinen perfekten Menschen geben; individuelle Anlagen, sowie zeitliche, räumliche und soziale Bedingungen, setzen der Verwirklichung eines wie auch immer definierten Bildungs-Ideals Grenzen."


So, wo steht da, dass spirituelle Bildung nichts zählt und nur der Staat bestimmen darf, was Allgemeinbildung ist und was nicht? Allein der erste Satz des Artikels bestätigt mich ja schon voll und ganz.

Touché schrieb:
Alternative (außerschulische) Bildungswege gelten eben in dieser Gesellschaft nicht.
Wie kommst Du auf dieses schmale Brett? Glaubst Du etwa, daß Du irgendwo eingestellt wirst aufgrund Deines (Grundschul)Zeugnisses?

Mit staatlicher Bildung meine ich alles von der Grundschule bis zur Universität. Wer ist denn mehr angesehener, ein Mensch mit einem Titel wie "Dr." oder "Prof.", oder ein Mensch der sich außerhalb einer staatlichen Bildungseinrichtung gebildet hat?
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von rainer am Do Nov 19 2009, 15:27

Verschwendet nicht eure Zeit mit dem Schund.
Dummen kann nicht geholfen werden.

"Keine Macht den Dummen". Dabei geht es nicht darum, Leute für Ihre Dummheit zu verurteilen. Es geht darum, das jeder für seine Dummheit selbst verantwortlich ist. Im Zeitalter des Internet ist nahezu jede Information nur einen Mausklick entfernt. Wie kann es sein, dass bestimmten Personen diese trotzdem ständig fehlen? Eigentlich hat dumm sein einen gravierenden Nachteil: man bekommt nichts gebacken. Aber diese Menschen haben einen bequemen Weg, der dies geschickt umgeht: die Gemeinschaft.

Die Gemeinschaft weiss alles. Und die Gemeinschaft hat Mitleid. Vor allem mit dem Dummen, der ja so gar nichts für seine eigene Dummheit kann. Und so kann auch ein Dummer seine Probleme lösen. Er braucht dazu kein Wissen. Er braucht nur ein Stück Gemeinschaft. Doch so lange der Dumme dumm ist, kann er der Gemeinschaft nichts zurückgeben. Und so lange der Dumme alles bekommt, was er braucht, hat er auch keinen Grund, nicht mehr dumm zu sein. Er hat auch so alle Macht, die er braucht, ganz ohne Wissen.

Wer also eine Gemeinschaft sein will, eine Gemeinschaft der Schlauen, der darf dem Dummen keine Macht geben. Der muss dem Dummen die Chance geben, schlau zu werden. Dazu braucht der Dumme keine Macht, nein er braucht eine Motivation! Diese Motivation ist sein Problem, mit dem er sich an die Gemeinschaft wendet. Was den Schlauen vom Dummen unterscheidet, ist nicht nur sein Wissen, sondern die Fähigkeit ein Problem zu lösen. Diese Fähigkeit erwirbt man nicht beim Zusehen. Die erwirbt man nur beim Anpacken. Also nehmt dem Dummen die Macht dumm zu bleiben und eröffnet ihm die Möglichkeit schlau zu sein.
avatar
rainer
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 15:31

Oder angenommen eine Firma hat bei einem Bewerbungsgespräch oder einem Aufnahmetest zwei Kandidaten. Beide Kandidaten schneiden gleich gut ab, nur der eine Kandidat hat einen höheren Schulabschluss. Wen wird die Firma wohl nehmen?
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Imperator Ming am Do Nov 19 2009, 15:35

Michy Hal*****l schrieb:Ja, mach dich ruhig über Herrn Hornauer lustig. Diese ganzen Schmutzkampanen von Behörden und Medien gegen ihn sind doch nur ein Armutszeugnis dieser Gesellschaft. Der Prophet ist im eigenen Land eben nichts wert. Aber die Geschichte wird Herrn Hornauer recht geben, so wie es beipsielsweise auch bei Galileo Galilei der Fall war. Die Gesellschaft ist eben noch nicht bereit, um manche Wahrheiten sehen oder akzeptieren zu können.

Hornauer mit Galileo Galilei zu vergleichen finde ich aber auch sehr gewagt. Gelbzahnlacher
avatar
Imperator Ming
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 330
Deutschmarkt : 48489
∅Score : 29
Anmeldedatum : 09.10.09
Alter : 107

Benutzerprofil anzeigen http://www.youtube.com/watch?v=wNf9rEPoc8Q

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von manni am Do Nov 19 2009, 15:40

Dunkelfunzel erklär dies Manipulation mal. Hier wird doch nur manipuliert!!!

Michys Profil:
∅Score
∅Score : 51
Positive votes received : 7
Negative votes received : 4
Thanks received : 1
Positive votes given : 0
Negative votes given : 0
Thanks given : 0
avatar
manni
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 15:53

manni schrieb:Dunkelfunzel erklär dies Manipulation mal. Hier wird doch nur manipuliert!!!

Michys Profil:
∅Score
∅Score : 51
Positive votes received : 7
Negative votes received : 4
Thanks received : 1
Positive votes given : 0
Negative votes given : 0
Thanks given : 0

Ich sehe nicht was dir an diesen Zahlen Anlass für deine Manipulationsvorwürfe gibt.
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Touché am Do Nov 19 2009, 16:19

Gott sei Dank habe ich Deine Antworten jetzt erst nach meiner Besprechung gelesen. Ich kann wirklich nicht mehr vor Lachen. Ich nehme an einem guten Teil der Mitleser geht es genauso:

Selbstverständlich wird er ausreichend bezahlt! Wir haben selbst gesehen, wie er Herr Hornauer ihn live in der Sendung mit Deutschmarkt belohnt hat. Ich wäre froh, wenn mein Chef mich auch mal mit Deutschmarkt bezahlen würde, um mir so seine emotionale Wertschätzung zu zeigen.

Nun, ich vermute jetzt einmal, daß sich Dein Stromversorger, Dein Vermieter, Dein Bächer, Metzger, Lebensmittelhändler etc. (bzw. die von Muhamed) auch sehr darüber freuen, wenn sie in Deutschmarkt bezahlt werden. Very Happy Very Happy
Es ist zwar ein schöner Traum, daß man jemand NUR auf emotionale Weise bezahlen kann, leider sieht die Realtiät -und das wird sich auch nicht ändern, sonst würde aus der emotionalen Deutschmarkt nämlich eine materielle Währung- ganz anders aus.

Das ist deine Definition von "Allgemeinbildung". Das ist die Definition die dir der Staat vorschreibt. Aber diese Maßstäbe muss ja nicht jeder haben.
Na ja, wenn du die Messlatte gleich am Superlativ ansetzt, dann führst du die Sache doch gleich ad absurdum. Da kannst du auch gleich sagen, dass nur jemand politisch gebildet sein kann, der ein Staats- oder Regierungsoberhaupt ist. Oder dass nur Menschen musikalisch sind, wenn sie so erfolgreich wie Madonna oder Michael Jackson (Gott hab ihn selig) sind.
So, wo steht da, dass spirituelle Bildung nichts zählt und nur der Staat bestimmen darf, was Allgemeinbildung ist und was nicht? Allein der erste Satz des Artikels bestätigt mich ja schon voll und ganz.

Nun, um den ersten Satz aus Wikipedia vollumfänglich verstehen zu können, müßte man eben über "Bildung" verfügen. Damit wäre Dir dann aber auch klar, daß hier keine "spirituelle" Bildung gemeint ist (was immer das auch sein mag).
Wenn Dir dann einmal -vielleicht auch außerhalb von Wikipedia, alleine aufgrund von Bildung- klar ist, was hinter dem Begriff steht, so wäre Dir umsomehr klar, warum Herr Hornauer eben über diese in keinster Weise verfügt. Ich rufe jetzt nur einmal sein Verhalten während seiner Sendungen, seine Reaktion auf Enke, seinen berühmten Vortrag (ach, die Liste würde kein Ende nehmen), sein "Motivationstraining" in Erinnerung. Alles Dinge, in denen er sehr, sehr anschaulich Zeit daß er eben über keinerlei "Bildung" oder gar überhaupt nur über deren Vorstufe "Erziehung" oder "Anstand" verfügt.

Nun, woraus Du zum einen schließt, daß ich von bei einem Politiker davon ausgehe, daß er über politische Bildung verfügt, dies verschließt sich mir leider völlig. Habe ich das irgendwo erwähnt? Habe ich jemals irgendwo gesagt, daß Politiker über Fachwissen in ihrem jeweiligen Ressort (das ist nämlich extrem selten) oder "politische Bildung" verfügen? Man könnte sich jetzt natürlich erst einmal darüber unterhalten, wie man "politische Bildung" überhaupt definiert. Aber, sei es egal. Für Politiker ist nur eines wirklich wichtig: Gut agieren, agitieren und präsentieren zu können. Alles weitere machen im Normalfall mehr oder weniger "gebildete" Berater, die dann, wenn sie Glück haben wirklich vom Fach sind.
Ich gehe auch nicht davon aus, daß berühmte Künstler (wie Madonna oder Michael Jacksen) grundsätzlich "musikalisch" sind, nur weil sie Erfolg haben mit der Musik die sie produzieren, ebensowenig würde ich ihnen per se unterstellen, daß sie "Musikverstand" haben. Sie verfügen aber auf jeden Fall über gute Tonstudios, Mischpulte und Berater. Es gibt sicherlich eine ganze Menge "normale" Menschen die über wesentlich mehr "Musikverstand" oder "Musikalität" verfügen als irgendwelche populären Stars oder Sternchen.

Du erklärst mir sicherlich netterweise auch noch, was nun eigentlich meine "Definition von Allgemeinbildung" ist. Es wäre mir nicht bewußt, hierauf eingegangen zu sein. Allerdings stelle ich fest, daß heute die wenigsten Menschen -und es werden immer weniger- trotz hervorragender Zugangsmöglichkeiten zu Informationen und Bildung, über eine nur noch sehr geringe Allgemeinbildung verfügen und sich diese leider auch nicht selber aneignen (wollen)

Warum der Dalai Lama oder der Papst ein "Superlativ" sind, kannst Du sicherlich auch erklären. Beide allerdings in gewissem Maße über Bildung, zumindest sicher über wesentlich viel mehr als Dein Meister. Sicherlich nicht zuletzt auch deshalb, weil sie immer noch "lernen".
Leider hast Du "spirituelle Bildung" immer noch nicht definiert. Schade.

Mit staatlicher Bildung meine ich alles von der Grundschule bis zur Universität. Wer ist denn mehr angesehener, ein Mensch mit einem Titel wie "Dr." oder "Prof.", oder ein Mensch der sich außerhalb einer staatlichen Bildungseinrichtung gebildet hat?

Definierst Du "staatliche Bildung"? Weißt Du eigentlich, wie man zu einem Doktor- oder Professorentitel kommt? Was dafür nötig ist? Welche Vorrausetzungen nötig sind um Professor zu sein und zu bleiben?
Abgesehen davon: Schule, Studium oder Lehre sind AUSBILDUNG und haben mit Bildung überhaupt nichts zu tun! Wie langsam muß ich das schreiben, damit Du es ansatzweise verstehst?

Oder angenommen eine Firma hat bei einem Bewerbungsgespräch oder einem Aufnahmetest zwei Kandidaten. Beide Kandidaten schneiden gleich gut ab, nur der eine Kandidat hat einen höheren Schulabschluss. Wen wird die Firma wohl nehmen?
Den, der den besseren Eindruck macht. Der den Vorgaben und Vorstellungen der Firma von seiner Persönlichkeit eher entspricht. Der im Gespräch den besseren Eindruck hinterlassen hat.
Deshalb gibt es hier ja auch eine Reihenfolge:
Bewerbung mit Zeugnissen
Einstellungstest
Persönliches Gespräch/Gespräche
Dein Grundschul- oder sonstige Zeugnisse spielen zu diesem Zeitpunkt schon lange keine Rolle mehr. Zu dem Eignungstest wärst Du erst gar nicht gekommen, wenn Deine Zeugnisse (vor allem die Deiner vorherigen Arbeitgeber) nicht einen positiven Eindruck hinterlassen hätten.

Täglicher Umgang = Zeit
Die hat der mehr oder weniger arbeitslose Hornauer meinst Du nicht? Nun ja, er hat auf jeden Fall Zeit, täglich 2-3 Stunden seine absolute Unfähigkeit bezüglich Internet etc. vorzuführen. Vielleicht sollte er die Zeit investieren sich hier erst einmal Kenntnisse zu erwerben, bevor er damit auf Sendung geht. Very Happy Very Happy
Abgesehen davon finde ich es schon eigenartig, daß Hornauer in seinen Sendungen täglich zumindest versucht damit umzugehen, seine Kenntnisse diesbezüglich aber immer weniger statt mehr werden.

Vielleicht ist seine Spiritualität ja einfach als negatives Lernen oder Verlernen zu sehen? Das wäre wirklich etwas ganz Neues und sicherlich für die Menschheit sehr erstrebenswert. Man entwickelt sich nicht weiter beim Lernen, man entwickelt sich zurück, bis man irgendwann wieder so hilflos wie ein Säugling ist. Very Happy Irgendwann landen wir dann sicherlich auch in der Steinzeit, kennen kein Rad und kein Feuer mehr. Damit bricht wirklich ein neues Zeitalter heran. Very Happy Very Happy
avatar
Touché
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Orange am Do Nov 19 2009, 16:26

Dunkelfunzel erklär dies Manipulation mal. Hier wird doch nur manipuliert!!!

Michys Profil:
∅Score
∅Score : 51
Positive votes received : 7
Negative votes received : 4
Thanks received : 1
Positive votes given : 0
Negative votes given : 0
Thanks given : 0
Ich sehe nicht was dir an diesen Zahlen Anlass für deine Manipulationsvorwürfe gibt.

Versuche es einfach mal mit den Grundrechenarten:

7 (Positiv) abzüglich 4 (negativ) = ????

Kommst Du drauf....oder ist Dein Ergebnis tatsächlich 51?

Falls Du es nicht im Kopf ausrechnen kannst ein Tipp: Microsoft und auch Open Office bieten kleine Bildschirmrechner an, ein Taschenrechner würde natürlich auch helfen.

Du scheinst die meisten Menschen wirklich zu unterstellen, daß sie noch dümmer sind als Du, ja dümmer als eine Kuh beim Scheis*en vermutlich ist. Very Happy Very Happy
avatar
Orange
Gast


Nach oben Nach unten

@ Michy

Beitrag von Nobert am Do Nov 19 2009, 16:31

Du scheinst ja deine frühkindliche Meningitis nicht gut weggesteckt zu haben.


Michy Hal*****l schrieb:Er ist eben auf andere Art gebildet. Er ist durch das Leben gebildet und nicht durch die staatliche Schule.


Vielleicht hat er in seinem Leben gewisse Erfahrungen gemacht, mit Bildung hat das nichts zu tun. Aber selbst mit den Erfahrungen scheint es nicht weit her zu sein, sonst würde er rallen, wer ihn verarscht. Wenn er keine Bildung genossen hat, sollte er die Fresse halten und nicht solche Aussagen treffen wie "Wir sind für die Wiedervereinigung von Österreich und Ungarn". Diese Ausage belegt, dass er null Ahnung von Politik und Geschichte hat. Genauso gut könnte er für die Wiederherstellung der deutschen Grenzen von 1937 eintreten. Über das Niveau von Stammtischparolen kommt er nicht hinaus, weder bei solchen Themen als auch spirituell
avatar
Nobert
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von rudi am Do Nov 19 2009, 16:39

Versuche es einfach mal mit den Grundrechenarten:

7 (Positiv) abzüglich 4 (negativ) = ????

Kommst Du drauf....oder ist Dein Ergebnis tatsächlich 51?

Falls Du es nicht im Kopf ausrechnen kannst ein Tipp: Microsoft und auch Open Office bieten kleine Bildschirmrechner an, ein Taschenrechner würde natürlich auch helfen.

Du scheinst die meisten Menschen wirklich zu unterstellen, daß sie noch dümmer sind als Du, ja dümmer als eine Kuh beim Scheis*en vermutlich ist.

Telemediale Arithmetik:
Ermittlung der Zuschauerzahlen:
43 Stammgucker + 73 Zapper = Montags: 40 000
= Dientags: 80 000

Die Wissenschaft, die Wissen schafft!
avatar
rudi
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 16:47

Langsam ermüdet mich diese Diskussion, weil du dir anscheinend nicht die Mühe gibt, mal über ein Argument näher nachzudenken, geschweige denn meine Antworten richtig durchzulesen. Wenigstens könntest du dir meine Antworten ein bisschen gründlicher durchlesen.

Touché schrieb:Es ist zwar ein schöner Traum, daß man jemand NUR auf emotionale Weise bezahlen kann, leider sieht die Realtiät -und das wird sich auch nicht ändern, sonst würde aus der emotionalen Deutschmarkt nämlich eine materielle Währung- ganz anders aus.

Ich habe gar nicht geschrieben, dass man NUR auf emotionale Weise bezahlen soll. Mein Wortlaut war:

Michy Hal*****l schrieb:Eigentlich sollte arbeitsrechtlich festgeschrieben sein, dass jeder Chef seine Angestellten zur Hälfte mit Euro und zur anderen Hälfte mit Deutschmarkt entlohnt.

Touché schrieb:So, wo steht da, dass spirituelle Bildung nichts zählt und nur der Staat bestimmen darf, was Allgemeinbildung ist und was nicht? Allein der erste Satz des Artikels bestätigt mich ja schon voll und ganz.

Das habe ich dir gerade eben anhand des Beispiels mit dem Bewerbungsgespräch zu vermitteln versucht.

Touché schrieb:Nun, um den ersten Satz aus Wikipedia vollumfänglich verstehen zu können, müßte man eben über "Bildung" verfügen. Damit wäre Dir dann aber auch klar, daß hier keine "spirituelle" Bildung gemeint ist (was immer das auch sein mag).

Ach, wirklich? Wo steht denn in diesem Artikel, dass keine spirituelle Bildung gemeint ist?

"Bildung (von ahd. bildunga, "Schöpfung; Bildnis, Gestalt") bezeichnet das Lernen als Formung des Menschen im Hinblick auf sein „Menschsein“."

Wo schließt denn dieser Satz spirituelle Bildung aus? Heißt das, dass ein Theologiestudium keine Bildung ist?

"Der Begriff bezieht sich sowohl auf den Prozess („sich bilden“) als auch auf den Zustand („gebildet sein“). Dabei entspricht die zweite Bedeutung einem bestimmten Bildungsideal (zum Beispiel dem humboldtschen Bildungsideal), das im Laufe des Bildungsprozesses angestrebt wird."

Wo steht, dass dieses Bildungsideal nicht spiritueller Natur sein kann? Theologie ist also keine Bildung... so, so...

Touché schrieb:Nun, woraus Du zum einen schließt, daß ich von bei einem Politiker davon ausgehe, daß er über politische Bildung verfügt, dies verschließt sich mir leider völlig. Habe ich das irgendwo erwähnt? Habe ich jemals irgendwo gesagt, daß Politiker über Fachwissen in ihrem jeweiligen Ressort (das ist nämlich extrem selten) oder "politische Bildung" verfügen? Man könnte sich jetzt natürlich erst einmal darüber unterhalten, wie man "politische Bildung" überhaupt definiert. Aber, sei es egal. Für Politiker ist nur eines wirklich wichtig: Gut agieren, agitieren und präsentieren zu können. Alles weitere machen im Normalfall mehr oder weniger "gebildete" Berater, die dann, wenn sie Glück haben wirklich vom Fach sind.

Sag mal, kriegst du eigentlich noch was mit? Das war eine Allegorie auf deine Aussage!

Du hast geschrieben:

"Könntest Du netterweise einmal GENAU definieren, was unter "spiritueller Bildung" zu verstehen ist? Die wird ja normalerweise so Lichtgestalten wie dem Dalai Lama oder dem Papst nachgesagt. Willst Du jetzt etwa behaupten, daß diese Herren und Herr Hornauer über die gleiche Bildung verfügen? Daß Herr Hornauer auch nur für 1 Cent soviel Wissen besitzt oder soviel gelernt hat wie diese beiden (nur als Beispiel genannten). Wenn ja: Mutig, mutig! Zeigt aber auch, daß Du weniger als keine Ahnung hast."

Und darauf war das gezogen! Nach deiner schwachsinnigen Meinung kann angeblich nur ein Dalai Lama oder Papst spirituell gebildet sein. Andere Menschen schließt das aus. Dann könnte man aus dieser Logik auch ableiten, dass beispielsweise nur ein Regierungs- oder Staatsoberhaupt politisch gebildet sein kann.

Touché schrieb:Ich gehe auch nicht davon aus, daß berühmte Künstler (wie Madonna oder Michael Jacksen) grundsätzlich "musikalisch" sind, nur weil sie Erfolg haben mit der Musik die sie produzieren, ebensowenig würde ich ihnen per se unterstellen, daß sie "Musikverstand" haben. Sie verfügen aber auf jeden Fall über gute Tonstudios, Mischpulte und Berater. Es gibt sicherlich eine ganze Menge "normale" Menschen die über wesentlich mehr "Musikverstand" oder "Musikalität" verfügen als irgendwelche populären Stars oder Sternchen.

Herr Gott, darum geht es doch gar nicht! Das habe ich doch gar nicht behauptet!

Touché schrieb:Warum der Dalai Lama oder der Papst ein "Superlativ" sind, kannst Du sicherlich auch erklären. Beide allerdings in gewissem Maße über Bildung, zumindest sicher über wesentlich viel mehr als Dein Meister. Sicherlich nicht zuletzt auch deshalb, weil sie immer noch "lernen".

Weil der Papst und der Dalai Lama Oberhäupter ihrer Religionen sind und es in diesen Religionen keinen höheren Titel gibt.

Touché schrieb:Leider hast Du "spirituelle Bildung" immer noch nicht definiert. Schade.

http://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualit%C3%A4t

Touché schrieb:Definierst Du "staatliche Bildung"? Weißt Du eigentlich, wie man zu einem Doktor- oder Professorentitel kommt? Was dafür nötig ist? Welche Vorrausetzungen nötig sind um Professor zu sein und zu bleiben?
Abgesehen davon: Schule, Studium oder Lehre sind AUSBILDUNG und haben mit Bildung überhaupt nichts zu tun! Wie langsam muß ich das schreiben, damit Du es ansatzweise verstehst?

Hä? Ich habe es dir doch gerade ganz genau definiert: "Mit staatlicher Bildung meine ich alles von der Grundschule bis zur Universität"! Wie oft denn noch?
Und ich habe doch gar nicht eine Promotion oder einen sonstigen Bildungstitel geschmälert! Wo soll ich das geschrieben haben? Ich habe gesagt dass man mit einem Titel in der Gesellschaft angesehener ist, als wenn man seine Bildung auf nicht akademische Weise erhalten hat! Ich habe doch gar nicht gesagt, dass das eine besser als das andere ist!


Touché schrieb:Den, der den besseren Eindruck macht. Der den Vorgaben und Vorstellungen der Firma von seiner Persönlichkeit eher entspricht. Der im Gespräch den besseren Eindruck hinterlassen hat.
Deshalb gibt es hier ja auch eine Reihenfolge:
Bewerbung mit Zeugnissen
Einstellungstest
Persönliches Gespräch/Gespräche
Dein Grundschul- oder sonstige Zeugnisse spielen zu diesem Zeitpunkt schon lange keine Rolle mehr. Zu dem Eignungstest wärst Du erst gar nicht gekommen, wenn Deine Zeugnisse (vor allem die Deiner vorherigen Arbeitgeber) nicht einen positiven Eindruck hinterlassen hätten.

Du hast nicht kapiert was ich gemeint habe.

Touché schrieb:Die hat der mehr oder weniger arbeitslose Hornauer meinst Du nicht? Nun ja, er hat auf jeden Fall Zeit, täglich 2-3 Stunden seine absolute Unfähigkeit bezüglich Internet etc. vorzuführen. Vielleicht sollte er die Zeit investieren sich hier erst einmal Kenntnisse zu erwerben, bevor er damit auf Sendung geht. Very Happy Very Happy

Hornauer hat eine eigene Firma. Das ist nicht nur Telemedial.


Zuletzt von LICHT am Mi Sep 22 2010, 00:49 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Check)
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Dj Extro Darko23 am Do Nov 19 2009, 16:53

Touché schrieb:Definierst Du "staatliche Bildung"? Weißt Du eigentlich, wie man zu einem Doktor- oder Professorentitel kommt? Was dafür nötig ist? Welche Vorrausetzungen nötig sind um Professor zu sein und zu bleiben?
Abgesehen davon: Schule, Studium oder Lehre sind AUSBILDUNG und haben mit Bildung überhaupt nichts zu tun! Wie langsam muß ich das schreiben, damit Du es ansatzweise verstehst?

Natürlich ist eine Ausbildung auch eine Bildung! Man wird ausgebildet! In einer Universität wird man auch ausgebildet! Mit deine schwachsinnigen individuellen Definitionen brauchst du nicht um dich zu werfen, wir gehen hier von den normalen allgemeinverständlichen Definitionen aus. Leg dir also besser einen Duden zu Seite, damit du gelegentlich nachschlagen kannst.
avatar
Dj Extro Darko23
Megafortgeschrittene(r)
Megafortgeschrittene(r)

Anzahl der Beiträge : 218
Deutschmarkt : 45972
∅Score : 271
Anmeldedatum : 11.08.09
Alter : 33

Benutzerprofil anzeigen http://www.michy4u.de/

Nach oben Nach unten

Re: Was ist telemedial?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten